Freitag, 8. Januar 2016

Ein wunderschönes Kunstwerk - Post von & für Tüt ♥

In letzter Zeit ist die Anzahl von Tauschgeschäften bei mir rasant in die Höhe geschnellt. Als Fia mich letztens bei einer Tasse Tee fragte, woher ich eigentlich die Zeit nehme, die ganzen Dinge zu fertigen, wusste ich selber nicht genau, was ich sagen soll. Ich habe zwar nicht wirklich die Zeit, aber ich nehme sie mir gerne für die Menschen, die mir symphatisch sind. 

Genauso geschehen ist dies mit dieser Tauschaktion mit der lieben Julia aka Tüt. Wir hatten schon vor längerer Zeit abgemacht, dass wir uns zu Weihnachten ein paar Aufmerksamkeiten zukommen lassen wollen. Ich war leider ein wenig im Stress, da fast jeder aus meiner Familie dieses Jahr etwas selbstgemachtes bekommen sollte. Zum allerersten Mal überhaupt. 

Blöderweise fiel mir dieser grandiose Plan ca. 2 Wochen vor der Deadline (aka Weihnachten) ein. Zudem wollte ich unbedingt für den 01.01.2016 einen funktionierenden Shop samt Gewerbeschein vorweisen können. Sagen wirs mal so: Unter Stress und Druck kann ich persönlich immer noch am besten arbeiten und Kreativität auf Knopfdruck ist auch kein Problem. Da habe ich wohl einen inneren Schalter, der einfach umgelegt werden kann. Trotzdem habe ich es nicht ganz geschafft, das geplante Päckchen für Julia vor Weihnachten abzuschicken. Vor allem, weil ich dann noch längere Zeit auf ein Buch warten musste, welches extrem lange auf sich warten ließ. Die Post ist halt über die Feiertage mehr als Überlastet.

Julia hingegen war sogar überpünktlich mit ihrer Weihnachtspost (natürlich ganz toll für mein schlechtes Gewissen <_<") und so hielt ich schon einige Tage vor Weihnachten diesen mysteriösen, brauen Umschlag in meinen Händen.

Sind die Stempel nicht toll?

Als ich Weihnachten dann den Umschlag öffnete, war ich echt von den Socken.


Sie hatte mir ein hochkompliziertes Patchworkmuster gezaubert. Allein die Spannfäden auf der Rückseite lassen mich nur erahnen, was das beim Nähen für ein Gefrickel war. Ich persönlich wäre vermutlich schon drei Mal während des Nähens aus dem Fenster gesprungen.


Wie wunderschön und exakt das Ganze genäht ist, erkennt man besonders gut in der Detailansicht. Es erinnert mich an Paper Piecing. Und ich muss bei solchen Arbeiten immer direkt an Natron bzw. Netti (ich werde sie wohl weiter Natron nennen, ist einfach drin im Kopf) denken.

Ich als kleiner Nähnerd steh ja total auf solche filigranen Arbeiten, vor allem, weil ich dafür einfach keine Geduld hätte. Ich rästel immer noch wie Julia das alles so schön gleichmäßig hinbekommen hat. Ich hoffe einfach mal, dass sie ein Making Of fotografiert hat. *HintHintHint* Das würde sich bei diesem Kunstwerk definitiv lohnen. Vielen lieben Dank nochmals Julia! Das ist definitv ein Meisterwerk. Wahrscheinlich werde ich es einrahmen und dann findet es einen neuen Platz über meiner Nähecke. ♥

Ich hatte mir für Julia schon länger überlegt, dass ich ihr eine Nadelrolle nähen möchte. Die Stoffauswahl war schnell getroffen und genau wie bei dem Projektbeutel, den Julia mir letztens genäht hat, besteht all der Stoff aus meinem Bestand.


Die Nadelrolle ist recht einfach aufgebaut. Auf der linken Seite gibt es kleine Abteilungen für Nadelspiele in verschiedenden Größen.


Die rechte Seite der Nadelrolle besteht aus einem großen Reißverschlussfach. Dort kann man dann all den möglichen Kleinkram unterbringen, der einem im täglichen Strickalltag begleitet. Die Umrandung habe ich mit Schrägband versäubert. Das muss ich definitiv üben.


Ich habe bei der Tasche versucht ein Farbkonzept von blau und weiß umzusetzen. Und das ist mir meiner Meinung auch ganz gut geglückt. Trotzdem hätte ich für meine nächste Nadeltasche einige Ideen, wie ich es verbessern kann. Aber ähnlich wie beim Stricken ist beim Nähen alles ein Lernprozess.


Vor allem liebe ich diesen Stoff. Ich hatte ihn vor einigen Jahren mal gekauft, allerdings wird er heute nicht mehr produziert. Vor einigen Jahren hatte ich mir daraus eine Schürze genäht. Vielleicht zeige ich diese auch mal - also nur, wenn sie mal gewaschen ist. *hust*


Zu der Nadeltasche dazu gab es noch "Ich bin kein Serienkiller" von Dan Wells. Ein Thriller, den ich vor einigen Jahren gelesen und mir sehr gut gefallen hatte. Julia ist ja große Anhängerin von Psychothrillern und ich bin gespannt, ob ihr das Buch auch zusagen wird. Zusätzlich zum Lesestoff gab es noch einen Badezusatz und eine Strickkerze. Also alles für den Badetag: Ein gutes Buch, Kerzenschein und ein Schaumbad. ;)


Und so verpackt ging das Ganze auf die Reise. Da sie mir erzählt hat, dass sie das blaue Geschenkpapier so gern mag, habe ich es diesmal extra wieder benutzt. :)

Abschließend noch ein paar Worte zu meinem DaWanda-Shop. Vielen Dank für die vielen positiven Rückmeldungen, das hat mich sehr gefreut. Inzwischen habe ich auch schon eine handvoll Produkte verkauft und endlich die langerwartetenden Zugänge zu den Großhändlern erhalten (gestern Abend 70 m Reißverschluss bestellt :D).

Ich darf jetzt auch freudig ankündigen, dass ich bald unter eigendem Label handgefärbte Wolle (Rohwolle vom Atelier Zitron) anbieten werde. In den nächsten Wochen werde ich mit dem Färben beginnen und darauf freue ich mich schon sehr. ♥

Zudem habe ich mir für Updates (ich werde im Blog wahrscheinlich zweimal im Monat ein Update posten, damit er damit nicht so vollgemüllt wird) eine Facebook-Seite angelegt. Dort könnt ihr immer die neusten Produkte und Entwicklungen sehen. Außerdem habe ich einen kleinen Testballon gestartet und werde ab jetzt hin und wieder einzelne Produkte bei Ebay in meinem Shop reinstellen. Mal sehen, wie das so angenommen wird.

Am Sonntag werde ich die Zeit zu haben eine größere Nähaktion zu starten. Da werden dann unter anderem Ringkissen für die Hochzeit entstehen. Außerdem habe ich von Fia ein neues Geheimprojekt zum Testen bekommen.  Darauf freue ich mich schon sehr. ♥

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.
Liebe Grüße
Sina

Kommentare:

  1. Hallo du liebe!
    Nochmal Danke für die Aufmerksamkeit :) Die Kerze wird bestimmt bald abgebrannt, den Badezusatz habe ich an meine Mama verschenkt, aus Mangel an Badewanne. Das ist aber nicht schlimm ;) Und was ich von dem Buch halte wirst du dann bestimmt auf meinem Blog lesen können.
    Die Tasche kann ich mir übrigens super für diese Nadelsets vorstellen, also die Spitzen in die Gummischlaufen und in die Tasche dann Seile und sowas. Solltest du im Shop für diesen Zweck anbieten!
    Zu deinem Geschenk kommt natürlich auch noch ein Beitrag, ganz bald ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tüt, (hach, ich mag den Spitznamen so :D)

      es ist immer ein Glücksspiel. Aber bei der Frage, ob du eine Badewanne hast, hätte ich im voraus zu viel verraten. Dann wünsch ich aber deiner Mama viel Entspannung beim Baden. ;)

      Zum Thema Nadeltasche schicke ich dir gleich mal ein paar Bilder bei Whats App. ;D

      Ich freu mich schon sehr auf deinen Beitrag. ♥ Hoffentlich mit Making Of-Bildern!

      Liebe Grüße
      Sina

      Löschen

Vielen Dank, dass du ein paar Worte da lassen möchtest. Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem zu antworten. :)