Dienstag, 24. November 2015

Vorwärts statt Abwärts

Ich hatte vor einiger Zeit beschlossen zusammen mit Tüt eine kleine #instagramstrickstaffel zu beginnen. Sie hatte sich das Muster "Abwärts" ausgesucht.


Ich habe mir dafür ein Garn von Edda Foken (Farbularasa) ausgesucht und schlug die Variante mit 64 Maschen an. Bis zur Ferse gefiel mir die Musterung sehr, doch dann begann die Wolle sich wild zu ringeln. Außerdem saßen die Socken etwas zu eng für meinen Geschmack.


Schweren Herzens ribbelte ich alles und legte frustriert das Projekt in die Ecke.


Ich habe das Garn auch schon mal versucht bei dem Muster Kabbelung zum Wildern zu bringen, leider ohne Erfolg. Dabei mag ich die Färbung namens Ebbina wirklich sehr und würde sie gerne verstricken. *seufz* Nun wandert der Strang erstmal wieder in meine Sockenwollschublade und wartet auf ihre endgültige Bestimmung.


Nachdem ein wenig Gras über meinen ersten Garn-Misserfolg gewachsen war, habe ich mir einen neuen Strang gesucht. Diesmal war es ein Knäul Drops Fabel Print. Da diese Färbung eh nur Ringeln und nicht Wildern kann, war die Chance des Misserfolgs recht gering.


Ich habe nach langer Zeit mal wieder versucht baugleiche Socken zu stricken. Leider hat es nicht zu 100% geklappt, da irgendwann im Garn ein leichter Farbversatz war. Nun gut, ist halt so. Zu dem Muster gibt es nicht viel zu sagen - es ist ein einfaches rechts/links-Muster, was sich gut für Ringelwolle eignet. Inzwischen habe ich zwei neue Sockenprojekte auf den Nadeln, die mich deutlich mehr fordern. Dazu aber ein andermal mehr. 


Liebe Grüße
Sina

Kommentare:

  1. Ich finde es gar nicht schlimm, wenn sich die Socken im unteren Teil ringeln. Klar ist so ein wildes Muster viel schöner als gerade ringel. Vielleicht findest du noch verwendung für das garn. Deine blauen socken sehen toll aus. es ist immer scheußlich, wenn der rapport doch nicht so stimmt. aber egal - gleiche socken sehen wie gekauft aus ;)
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,

      vielen Dank für deinen Kommentar. :)

      Ich werde das schon noch hinbekommen, die Wolle zum Wilden zu überreden. Ich bin was das angeht ein bisschen ehrgeizig. ;)
      Bei meinen zwei neuen Projekten bin ich sehr glücklich mit der Farbzusammenstellung. ♥

      Liebe Grüße
      Sina

      Löschen
  2. Supischön, beide Socken. :) Sag mal, woher hast du die Sockenbretter?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tüt,

      die Sockenbretter habe ich mir selber aus Pappe gebastelt. :)

      Liebe Grüße
      Sina

      Löschen
  3. Ich habe gerade Herzbruch erlitten. </3 :´-D Diese wunder-wunder-schön gefärbten Socken hast Du aufgeribbelt? Neeeeiiiiin! Aber ist wohl zu spät. *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nordmädchen,

      Herzbruch? So schlimm? ;)

      Ja, beim ribbeln bin ich recht herzlos. Wenn mir etwas nicht gefällt, wird es so lange wiederholt, bis ich zufrieden bin. Dauert zwar manchmal länger, aber ich würde mich im nachhinnein viel mehr ärgern, wenn mir das Ergebnis nicht gefällt.

      Liebe Grüße
      Sina

      Löschen
  4. Mir hatten die 1. Socken so gut gefallen und jetzt hast du sie gnadenlos aufgetrennt, puh. Das brächte ich nicht fertig. Wasn Arbeit da drin steckt. Zwei ganz gleiche Socken kriege ich auch nicht hin, das find ich aber gar nicht schlimm sondern sehr reizend.
    Schöne Grüße von Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,

      vielen Dank für deinen Kommentar.

      Baugleiche Socken stricke ich auch eher selten, aber da der Mustersatz schon recht anspruchslos war, wollte ich damit zumindest ein bisschen Herausforderung hereinbringen. Außerdem ist es nicht besonders schwierig. Regia Pairfect? Brauch ich nicht. ;)

      Liebe Grüße
      Sina

      Löschen

Vielen Dank, dass du ein paar Worte da lassen möchtest. Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem zu antworten. :)